Zehnte Sommerserenade 2014

30 Mitwirkende sangen und musizierten für 60 Zuhörer – ganz gewöhnliche Zahlen und Ausdruck für die Beliebtheit dieses bereits traditionellen Veranstaltungsformats romantischer Abendmusik. In der sommerlich geschmückten Kirche begann nach dem Gottesdienst auch diesmal die Gemeinde unter Gitarrenklängen mit „Geh aus, mein Herz und suche Freud‘“. Der Vortragsteil wurde eingeleitet mit dem besinnlichen israelischen Volksliedes „Hewenu shalom“ (Wir wünschen Frieden für alle). Es folgten weitere neue Chordarbietungen, virtuose Solovorträge an Klavier, Violine und Blockflöte sowie eine Lesung. Den Schluss- und Höhepunkt markierte der Chorvortrag „You raise me up“ (Du ermutigst mich) mit Klavierbegleitung. Pure Freude über die Schöpfung und feste Zuversicht werden durch die Komposition treffend zum Ausdruck gebracht. Alle Mitwirkenden wurden mit reichlichem Schlussapplaus belohnt.

Bei dem folgenden Grillimbiss (das Beilagenbuffet übertraf an Vielfalt und Menge alle Vorstellungen) tauschte man sich auf der Terrasse bei optimaler Temperatur vornehmlich über die Reisevorhaben der nächsten Zeit aus und nahm Abschied voneinander. Die letzten verließen gut gelaunt nach 23 Uhr das fröhliche Fest.